StillTipp – Brustpflege

Die Liebevolle Zuwendung von Mama zu Baby in Form von Stillen wird oft, gerade zu Beginn, von einigen Schwierigkeiten überschattet.
Eine häufige Hürde am Weg zum eingespielten Still-Team können wunde Brustwarzen sein.
Dann, wenn die ersten Zähnchen kommen, kann die Überbeanspruchung der Brustwarzen noch einmal Thema werden.
Auch wenn es eine Zeit lang nicht gerade angenehm, bis hin zu ’sehr schmerzhaft‘ sein kann, zahlt es sich aus dran zu bleiben.

Mein Tipp:

Ich empfehle zur Pflege beanspruchter Brustwarzen:
Lansinoh Lanolin-Salbe

Nach meiner Erfahrung wirkt die Salbe Wunder
und kann auch nach der anspruchsvollen Zeit nicht nur für die Brustwarzen, sondern für alle Wehwehchen der Haut in der ganzen Familie gut angewendet werden.
z.B. wunde Schnupfnasen, Schürfverletzungen, trockene Haut oder Lippen & natürlich wunder Babypopo

Die Salbe ist aus 100% reinem Lanolin, ohne Zusatzstoffe und muss daher vor dem Stillen nicht entfernt werden – praktisch.
Die Salbe selbst ist Geruchs- und Geschmacksneutral und beeinträchtigt daher nicht das Still-Erlebnis des Kindes.
Lanolin ist Wollfett und wird durch Waschen von Schafswolle gewonnen – also natürlich, nicht chemisch
Produktdetails bitte gerne auf der Website des Herstellers > Hier < nachlesen.

Am Besten gleich ausprobieren und
auf jeden Fall versuchen, bevor das Stillen aufgegeben wird!

FilmTipp – Die Leistung, Sex wie Geburt

In diesem tragisch-komischen Kurzfilm wird die bei uns übliche Geburtssituation auf die Zeugung übertragen.
Dieser Film stellt auf intelligente Weise den Begriff ‚Geburts-hilfe‘ in Frage und schafft ein Bewusstsein für die Absurdität der ‚Ver-wissenschaft-lichung‘ & ‚Ver-medizin-ierung‘ der von Natur aus funktionierenden Vorgänge, wie Sex oder Geburt.

KörperTipp – Salzduschen


Während der Schwangerschaft & nach der Geburt empfehle ich gerne Salzpeelings für’s Duschen.

Die Haut wird im Laufe der Schwangerschaft stark gedehnt und beansprucht daher lohnt es sich ein wenig mehr Pflege zu investieren.
Nicht nur der Bauch wächst unglaublich stark in kurzer Zeit, auch der Busen macht große Veränderungen durch.
Salzpeelings fördern die Durchblutung der Haut, machen sie weich und geschmeidig, beugen Schwangerschaftsstreifen vor und verbessern das Hautbild bei vorhandenen Wachstums- oder Schwangerschaftsstreifen.

Salz wirkt entzündungshemmend, desinfizierend, öffnet verstopfte Poren und reinigt sie, reduziert Hornhaut, hilft bei Hautkrankheiten wie z.B. Ekzemen und regt die Neubildung von Hautzellen an. Die Haut wird baby-weich.

Wird dafür Meersalz oder sogar Totes-Meer-Salz benützt, wird die Haut zusätzlich mit Mineralien und Spurenelementen versorgt.
Gewöhnliches Salz aus dem Supermarkt reicht allerdings vollkommen.
Auf jeden Fall feines Salz benützen und die Haut ganz sanft behandeln.

Salz kann aber auch den natürlichen Schutzmantel der Haut verletzen – besonders wenn zusätzlich Seife oder Duschgels benützt werden.
Dafür einfach danach die Haut mit Öl oder Creme ‚zurückfüttern‘
z.B dem Schwangerschaftsöl von Weleda oder einem anderen hochwertigen Öl wie Mandelöl, Olivenöl,…
oder gleich das Salz (2 Teile) mit Öl (1 Teil) zu einem Peeling verarbeiten und in einer leeren Cremedose aufbewahren.
Statt Öl kann auch Honig (1 Teil) & Milch (1 Teil) mit Salz (2 Teile) zu einem Peeling verarbeitet werden.
Anwendung beim Duschen (oder Baden) ca. 2x / Woche

Praxistipps:
HebammeRuthLOGOSalz greift stark Metall an.
Wenn das Salz auf metallenen Duschregalen aufbewahrt wird, dann kann das ziemlich schnell zu rostigen Duschregalen führen…

HebammeRuthLOGOJede Haut ist unterschiedlich…
Probier verschiedene Varianten aus, um die zu finden, die am Besten zu dir und deiner Haut passt.

HebammeRuthLOGOBeim Stillen werden die Brustwarzen über gebührend beansprucht – bitte Salz und am Besten alles andere auch (außer vielleicht Lanolin) davon fernhalten!

HebammeRuthLOGODafür eignet sich Salz ganz ausgezeichnet, wenn unter dem Busen durch Hitze oder Schweiß rote, eventuell juckende Stellen entstehen – einfach sanft mit Salz massieren

HebammeRuthLOGOSalzduschen, Salzpeelings in welcher Form auch immer, ist auch unabhängig von Schwangerschaft und Geburt ein heißer Tipp und kann am ganzen Körper angewendet werden.

FilmTipp – Die Kraft in mir

header-die kraft in mir


Es gibt nur wenige Themen,
die unbhängig von Kultur, Hautfarbe und
Herkunft alle Menschen gleichermaßen betreffen.
Geburt ist eines davon


[Quelle: http://www.diekraftinmir.at/]
& LINK zur Website ‚die Kraft in mir‘

Dieser Film zeigt 3 selbstbestimmte Geburten im Geburtshaus Nußdorf, begleitet von Hebammen, die fürsorglich die Frauen in ihrer Kraft unterstützen ohne einzugreifen.
Es wird ganz deutlich, dass Geburt ein Akt der Kraft ist, begleitet von einem großen Spektrum an Gefühlen in den unterschiedlichsten Qualitäten.
Die Gebärende ist sogleich der Geburt hingegeben wie auch Regisseurin ihrer Kraft.

KörperTipp – der Beckenboden


Der Beckenboden wird während der Geburt bis ans Limit belastet und bedarf daher nach der Geburt besondere Aufmerksamkeit.
Auch wenn Viele meinen, dass Rückbildungsgymnastik überflüssig sei…
Ist sie nicht.
Später, viel später – im Alter, wenn die Muskulatur nachlässt, wirkt sich die Rückbildungsgymnastik erst so richtig aus.

Aber mal ganz abgesehen davon.
Nach der Geburt ist das Verhältnis von dir mit deinem Körper eventuell etwas getrübt, auf jeden Fall hat sich dein Körper verändert und die Rückbildungsgymnastik ist eine sinnvolle Maßnahme um den Kontakt zu deinem neuen Körper zu verbessern.
Teil der Gymnastik sind Achtsamkeitsübungen die dich deinen Beckenboden wahrnehmen lassen und eine Beziehung zu deinem Beckenboden aufbauen lassen, wie du sie wahrscheinlich vorher noch nie hattest.

Mein Tipp an Alle, die sich ganz sicher sind, nach der Geburt kein Interesse zu haben in einen Kurs zu gehen, oder die nicht anderen frischen Müttern begegnen wollen, oder überhaupt Termine wollen, oder….

Macht euren Rückbildungskurs JETZT!
Ja, im Ernst. Wer sagt denn, dass das erst nach der Geburt möglich ist?
Ihr habt die Übungen gemacht, gelernt, geübt und macht nach der Geburt die Rückbildung ganz entspannt zu Hause.
Ich würde sogar allen Frauen, die gar nie ein Kind wollen oder schwanger werden wollen, empfehlen EINMAL den Rückbildungsgymnastikkurs zu machen und zu lernen, was es da zu lernen gibt.

zum Beispiel HIER im Kamptalerchen
bei meiner Kollegin Angelika Gugerell

Das Leben mit deinem Beckenboden nach dem Kurs
ist ein besseres als davor.

LeseTipp – Frédérick Leboyer

Frédérick Leboyer
(* 1. November 1918 in Paris; † 25. Mai 2017)
war ein französischer Gynäkologe und Geburtshelfer.

Leboyer war lange als Gynäkologe und Geburtshelfer in einer Pariser Klinik tätig. Er ist der Vater der sanften Geburt, die auch als Leboyer-Methode bekannt ist. In seinem 1974 publizierten Buch Geburt ohne Gewalt stellte Leboyer das Neugeborene in den Mittelpunkt und forderte, dass es sanft, liebevoll und ohne unnötigen Stress auf die Welt gebracht werden solle. Aus der Geborgenheit des Mutterleibes sollte sich das Neugeborene langsam an die körperliche Veränderung gewöhnen dürfen.
[Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/leboyer] & mehr lesen

HebammeRuthLOGOFrédérick Leboyer: Geburt ohne Gewalt
ISBN 3-46634-3321

HebammeRuth_buchtipp_leboyerPoetisch beschreibt Leboyer den Übergang des Babys aus dem Schoß der Mutter in die Welt und schafft ein Plädoyer für Einfühlsamkeit und Achtsamkeit gegenüber dem Neugeborenen. Mit seinem Werk schafft er ein Bewusstsein gegenüber der ersten großen Veränderung im Leben und fordert die Welt dazu auf Neugeborene als vollständige, empfindsame Wesen ernst zu nehmen.


HebammeRuthLOGOFrédérick Leboyer: Sanfte Hände
ISBN 3-46634-4115

HebammeRuth_buchtipp_leboyer»Berührt, gestreichelt und massiert zu werden, das ist Nahrung für das Kind.«
Frederick Leboyer, zeigt hier die die traditionelle Kunst der indischen Baby-Massage.
Stimmungsvolle Fotos und genaue Anleitungen ermöglichen es allen Eltern, durch Massagen den Hunger ihres Babys nach Berührung, Wärme und Zärtlichkeit mit liebenden Händen zu stillen.


HebammeRuthLOGOFrédérick Leboyer: Atmen, singen, gebären
ISBN 3-530-40191-9

HebammeRuth_buchtipp_leboyer
Leboyer setzt sich mit diesem Buch für eine selbstbestimmte Geburt ein, in der die Gebärende das Steuer übernimmt und die Energie der Geburt, die Wehen und die unbeschreibliche weibliche Kraft choreographiert. Er ermutigt Frauen weg von ‚entbunden werden‘ hin zu gebären und stärkt das Vertrauen in ihre Körper und Kräfte.