KörperTipp – der Beckenboden


Der Beckenboden wird während der Geburt bis ans Limit belastet und bedarf daher nach der Geburt besondere Aufmerksamkeit.
Auch wenn Viele meinen, dass Rückbildungsgymnastik überflüssig sei…
Ist sie nicht.
Später, viel später – im Alter, wenn die Muskulatur nachlässt, wirkt sich die Rückbildungsgymnastik erst so richtig aus.

Aber mal ganz abgesehen davon.
Nach der Geburt ist das Verhältnis von dir mit deinem Körper eventuell etwas getrübt, auf jeden Fall hat sich dein Körper verändert und die Rückbildungsgymnastik ist eine sinnvolle Maßnahme um den Kontakt zu deinem neuen Körper zu verbessern.
Teil der Gymnastik sind Achtsamkeitsübungen die dich deinen Beckenboden wahrnehmen lassen und eine Beziehung zu deinem Beckenboden aufbauen lassen, wie du sie wahrscheinlich vorher noch nie hattest.

Mein Tipp an Alle, die sich ganz sicher sind, nach der Geburt kein Interesse zu haben in einen Kurs zu gehen, oder die nicht anderen frischen Müttern begegnen wollen, oder überhaupt Termine wollen, oder….

Macht euren Rückbildungskurs JETZT!
Ja, im Ernst. Wer sagt denn, dass das erst nach der Geburt möglich ist?
Ihr habt die Übungen gemacht, gelernt, geübt und macht nach der Geburt die Rückbildung ganz entspannt zu Hause.
Ich würde sogar allen Frauen, die gar nie ein Kind wollen oder schwanger werden wollen, empfehlen EINMAL den Rückbildungsgymnastikkurs zu machen und zu lernen, was es da zu lernen gibt.

zum Beispiel HIER im Kamptalerchen
bei meiner Kollegin Angelika Gugerell

Das Leben mit deinem Beckenboden nach dem Kurs
ist ein besseres als davor.